Seit Januar 2018 präsentiert und vertreibt die Auto-Fiegl GmbH den Elektrotransporter. Die Elektrofahrzeuge der Aachener Post-Tochter werden an den Standorten Schwabach und Roth angeboten. Handwerker, Gastronomen, Bäckereien, Industrie­unternehmen, Dienstleister sowie Kommunen sind die potenzielle Zielgruppe.

Mit der wahlweise 20 oder 40 kWh Lithium-Ionen-Batterie ist eine Gesamt­zuladung von 720 bis 905 Kilogramm, eine Höchstgeschwindigkeit von 85 Stundenkilometer und eine Reichweite mit bis zu 205 Kilometer möglich. Es stehen Fahrzeuge mit einem Ladevolumen von vier beziehungsweise acht Kubikmeter zu Verfügung. Ein Modell mit 20 Kubikmeter befindet sich zurzeit in der Entwicklungsphase.

Die Auto-Fiegl GmbH ist Deutschlands größter Ford-Nutzfahrzeug-Händler und blickt zurück auf eine lange Tradition. Bereits im Jahre 1900 gründete Carl Fiegl in Roth seine Firma und verkaufte anfangs Fahrräder, Schreibmaschinen, Nähmaschinen und Kassenschränke. 1907 lieferte er sein erstes Auto aus, einen Victoria. Seit 1959 werden Fahrzeuge der Marke Ford verkauft und im Jahr 2002 kam die Marke Volvo dazu. Da war es nur logisch jetzt den Mobilitätswandel mitzugehen und eines der innovativsten Produkte am Markt mit anzubieten. Die Deutsche Post DHL Group setzt schon seit langem konsequent auf Elektromobilität und den selbst entwickelten Elektrotransporter STREETSCOOTER. Mittlerweile besteht die gelbe E-Flotte für Brief­ und Paketzustellung aus über 5500 Fahrzeugen.

Mehr Informationen zum Fahrzeug und Konzept unter
https://www.streetscooter.eu

 

 

 

Ein Unternehmen der Emil Frey Gruppe Deutschland